Bezirk Dietikon
Die Luft ist dünn für Leimgrübler

Der entlassene Bezirksratspräsident hat seine Meinung geändert und will doch zur Wahl antreten - ohne Rückendeckung seiner Partei. Auch die Ermittlungen gegen ihn sind noch nicht abgeschlossen.

Bettina Hamilton-Irvine
Bettina Hamilton-Irvine
Merken
Drucken
Teilen
Kandidierte ohne das Wissen seiner Partei: Adrian Leimgrübler.

Kandidierte ohne das Wissen seiner Partei: Adrian Leimgrübler.

Chris Iseli/ AZ

Was für ein Aufruhr: Der Geschichte um den fristlos entlassenen Statthalter und Bezirksratspräsident Adrian Leimgrübler fehlte es, seit sie an die Öffentlichkeit gelangte, nie an sonderbaren Zutaten. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Leimgrübler wegen Begünstigung und Rechtspflegedelikten, die Justizdirektion entliess ihn im Dezember fristlos, nachdem eine externe Untersuchung ergeben hatte, dass er sich «mehrere Pflichtverletzungen» habe zu Schulden kommen lassen. Dagegen hat Leimgrübler rekurriert. Im Juli gab er bekannt, nicht mehr zur Erneuerungswahl im Februar 2017 anzutreten. Am Montag nun wurde die Geschichte um ein aufsehenerregendes Kapitel reicher: Leimgrübler widerrief seinen Verzicht und gab bekannt, doch wieder anzutreten.

Doch die Luft ist dünn für den FDP-Mann. Zwar gibt er selber als Grund für seine Kandidatur den grossen Zuspruch an: Unzählige Bürger, Behördenvertreter und Politiker von links bis rechts hätten ihn zu diesem Schritt motiviert. Doch es mangelt Leimgrübler an etwas ganz Entscheidendem: der Unterstützung seiner Partei. Diese hat vor wenigen Tagen einen neuen Kandidaten nominiert und hält an diesem fest. Leimgrübler wirft der FDP vor, ihn unter Druck gesetzt zu haben, die Parteileitung wiederum erfuhr von der Limmattaler Zeitung, dass der ehemalige Statthalter wieder antritt. Das Verhältnis ist angespannt. Zudem fehlt es Leimgrübler auch am Support der Interparteilichen Konferenz des Bezirks. Diese werde ihn «sicher nicht unterstützen», sagt deren Präsident. So lange die Verfahren noch hängig sind, ist auch unklar, wie die Justizdirektion auf eine allfällige Wahl Leimgrüblers reagieren würde. Sicher ist: Es wird nicht einfach für ihn.

kontakt: bettina.hamilton-irvine@azmedien.ch