Apropos
Was alles wieder grossartig wird!

Andreas Fahrländer
Andreas Fahrländer
Merken
Drucken
Teilen
«Let’s make America great again». Ronald Reagan.

«Let’s make America great again». Ronald Reagan.

reagan presidential library

Eigentlich hat ja Ronald Reagan den Spruch erfunden. In seinem Wahlkampf forderte er 1980: «Let’s make America great again». Vom ehemaligen Westernschauspieler stahl sein Nachfolger im Geiste zwar den Spruch, aber nicht das Charisma. Das Motto des Mannes mit den gelben Haaren war stets nur billige Kopie. Nun erleben die markigen Worte aber einen Höhenflug rund um den Globus – trotz aller Verachtung für den Mann im Weissen Haus. Vor einer Woche forderte etwa die «NZZ», hypothetisch in die Zukunft blickend, man solle «Switzerland great again» machen. Die Hochzeit des Welfenprinzen Ernst August von Hannover Anfang Juli wurde unter dem Motto «#Make Hannover great again!» gefeiert. Und die internationale Schokoladeindustrie hält im Oktober eine grosse Konferenz in Singapur ab. Titel: «Making Asian Cocoa Great Again!».

Zum amerikanischen Unabhängigkeitstag postete The Donald himself auf Twitter – wo denn sonst – ein Video, in dem ein Baptistenchor aus Texas nicht die Nationalhymne, sondern «Make America great again!» als kitschiges Loblied singt. Bei uns löst das Gejaule eher Ohrensausen aus als Sympathien für das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Da sind die Worte des Amtskollegen Macron fast schon eine Wohltat, der Amerikas Aufkündigung des Pariser Klimaabkommens konterte mit dem Satz: «Make our planet great again!».