Eine Nachbarin bemerkte gegen 22.15 Uhr den Wohnungsbrand, wie die Kantonspolizei Zürich am Freitag mitteilte. Nachdem die 34-Jährige die Feuerwehr alarmiert hatte, ging sie in die Wohnung, um den Bewohner aus dem brennenden Zimmer zu retten.

Der 54-jährige Wohnungsmieter wurde mit schweren Brandverletzungen ins Spital gefahren. Wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung musste auch die Nachbarin vorsorglich im Spital untersucht werden.

Die Feuerwehr Dübendorf hatte den Brand rasch unter Kontrolle. Das Schlafzimmer brannte komplett aus, der Rest der Wohnung wurde stark russgeschwärzt.