Kriminalität
Zwei unbelehrbaren Ladendieben das Handwerk gelegt

Die Kantonspolizei Zürich hat zwei Männern zehn Ladendiebstähle im Zürcher Unterland, in Winterthur und in Schaffhausen nachweisen können. Sie hatten Waren im Wert von mehreren tausend Franken entwendet

Merken
Drucken
Teilen
Ladendieb (Symbolbild).

Ladendieb (Symbolbild).

Keystone

Im März war in Winterthur-Wülflingen ein Mann verhaftet worden. Er hatte in einem Warenhaus diverse Spirituosen im Gesamtwert von einigen hudert Franken gestohlen. Abklärungen ergaben, dass er dabei von weiteren Komplizen unterstützt worden war. Schliesslich konnte einer der Mittäter in Oberwinterthur ebenfalls festgenommen werden.

Kurz nach der Haftentlassung begingen die beiden jedoch weitere Ladendiebstähle, wie die Kantonspolizei in einer Mitteilung vom Dienstag schreibt. Im Juni wurden sie deshalb erneut verhaftet.

Bei den Einvernahmen gestanden die Beschuldigten, in verschiedenen Geschäften im Unterland, in Winterthur sowie in Schaffhausen vor allem Kosmetikartikel, Rasierklingen, alkoholische Getränke sowie technische Geräte gestohlen zu haben.

Bei den Festgenommenen handelt es sich um zwei 33- und 48-jährige armenische Staatsangehörige. Sie seien einschlägig vorbestraft und auch schon in der Schweiz wegen Ladendiebstahls in Haft gewesen. Nun sitzen sie im Kanton Zürich erneut in Untersuchungshaft.