Übergriffe
Zwei Sexualstraftäter aufgrund DNA-Spuren überführt

Zwei Frauen sind im August in Zürich-Wiedikon Opfer von Vergewaltigungsversuchen geworden. In beiden Fällen wurden die Täter aufgrund von DNA-Spuren überführt. Sie sitzen in Untersuchungshaft.

Drucken
Teilen
Auto der Stadtpolizei Zürich (Archiv)

Auto der Stadtpolizei Zürich (Archiv)

Keystone

Beide Delikte geschahen an einem Sonntag. Die Frauen setzten sich jeweils vehement zur Wehr und schlugen die Angreifer in die Flucht. Beide Opfer wurden bei den Übergriffen leicht verletzt.

Am 4. August näherte sich ein Mann am Ziegeleiweg einer 33-jährigen Frau von hinten, drückte sie zu Boden und griff ihr in den Intimbereich. Anfang September nahm die Polizei einen in Zürich wohnhaften 30-jährigen Schweizer fest. Dieser gestand, die Frau aus sexuellen Motiven überfallen zu haben.

An der Manessestrasse wurde eine 22-jährige Frau am 11. August Opfer eines Vergewaltigungsversuchs. Die polizeilichen Ermittlungen führten Anfang Oktober zur Festnahme eines in Zürich wohnhaften 27-jährigen Afghanen. Er ist nach Angaben der Polizei nicht geständig.