Mit dem Heck hing das Segelschiff bereits tief im Wasser. Nur eine Wasserblase vorne im Bug verhinderte, dass das Schiff unterging.

Die beiden Segler waren zu diesem Zeitpunkt bereits in Sicherheit, auf einem Boot des ebenfalls alarmierten Seerettungsdienstes Küsnacht-Erlenbach, wie die Stadtpolizei am Montag mitteilte. Sie kamen mit dem Schrecken davon.

Die Polizisten befestigten schliesslich zwei Hebekissen unter dem Boot, um das vollständige Sinken zu verhindern. Danach wurde das Schiff zum Mythenquai abgeschleppt und ausgepumpt.