Um 2.20 Uhr wurde die Polizei wegen einer Schlägerei zwischen mehreren Personen im Stadtzürcher Kreis 5 alarmiert. Beim Eintreffen der Polizei lag ein Mann unansprechbar am Boden. Er musste ins Spital gebracht werden.

Gemäss ersten Erkenntnissen waren vier Personen in einen Streit geraten. Ein weiterer Mann griff in die Schlägerei ein, indem er mit einem rohrähnlichen Gegenstand auf einen 18-Jährigen einschlug und diesen dabei schwer am Kopf verletzte. Drei Männer flüchteten darauf mit einem Auto.

Rund zwei Stunden später kam es an der Langstrasse im Kreis 4 zu einer weiteren Schlägerei, wie Stadtpolizei-Sprecher Marco Cortesi eine Meldung von Radio 24 bestätigte. Kurz vor 5 Uhr pöbelten mehrere Personen bei einem Restaurant einen Türsteher an, der sich mit einem Reizstoff wehrte.

Darauf attackierten die Personen einen offenbar unbeteiligten Passanten und verletzten ihn mittelschwer. Er musste mit diversen Schnittwunden und Prellungen ins Spital. Die Polizei nahm zwei Schweizer im Alter von 20 und 24 Jahren fest, nach einer weiteren Person wird gesucht.