Die Stadtzürcher Stimmberechtigten hatten Mitte Juni mit 65,7 Prozent deutlich Ja zu einem Objektkredit von rund 100 Millionen Franken für die Siedlung Hornbach gesagt.

Nun sind beim kantonalen Baurekursgericht zwei Rekurse eingegangen. Matthias Wyssmann, Sprecher des Hochbaudepartements der Stadt Zürich, bestätigte am Freitag einen Artikel der "Neuen Zürcher Zeitung".

Ein Rekurs geht gegen den Gestaltungsplan, der andere richtet sich gegen die Änderung des Zonenplans. Beide fechten zudem die Genehmigung durch den Kanton an.

Auf dem Areal Hornbach sollen 122 gemeinnützige Wohnungen sowie Räume für Gewerbe und Kinderbetreuung entstehen. Geplant ist, dass die ersten Mieter - vorwiegend Familien - voraussichtlich im Winter 2017/18 einziehen.