Polizisten beobachten gegen 16 Uhr, wie sich die beiden Verdächtigen in der Bahnhofshalle mehrmals Passanten näherten. Nachdem sich die Männer getrennt in Zugsabteile neben Passagiere mit Reisegepäck gesetzt hatten, wurden sie aus dem Zug geführt und kontrolliert.

Dabei kamen Werkzeuge sowie Bargeld in verschiedenen Währungen und ein elektronisches Gerät zum Vorschein, wie die Kantonspolizei Zürich am Samstag mitteilte.

In einer ersten Befragung gab einer der Festgenommenen zu, in der Schweiz Delikte begangen zu haben.

Bei den Festgenommenen handelt es sich um zwei Rumänen im Altern von 24 und 36 Jahren, die keinen Wohnsitz in der Schweiz haben. Sie wurden der Staatsanwaltschaft zugeführt.