Die Polizisten beobachteten die Männer, wie sie sich im Hauptbahnhof - immer fokussiert auf Reisende - planlos hin und her bewegten. Anlässlich einer Personen- und Effektenkontrolle fanden die Ordnungshüter ein Funkstörgerät das geeignet ist, den Impuls von Auto-Fernbedienungen zu brechen und diese zu blockieren.

Wie die Kantonspolizei Zürich mitteilte, ergaben die weiteren Ermittlungen, dass der jüngere der beiden Männer unter einem anderen Namen durch die Zuger Behörden wegen Diebstahls von Uhren im Deliktsbetrag von mehr als 200'000 Franken gesucht wird.