Zürich

Zwei Männer raubten eine Raiffeisen-Bank in Wollishofen aus

Die Täter erbeuteten ausländisches Bargeld im Wert von mehreren zehntausend Franken (Symbolbild)

Die Täter erbeuteten ausländisches Bargeld im Wert von mehreren zehntausend Franken (Symbolbild)

Zwei maskierte und bewaffnete Unbekannte haben am Freitag kurz vor Mittag einen Überfall auf die Raiffeisen-Filiale in Wollishofen begangen. Sie erbeuteten ausländisches Bargeld im Wert von mehreren zehntausend Franken. Verletzt wurde niemand.

Am Freitagvormittag, 9. Mai 2014, haben zwei Unbekannte in Zürich-Wollishofen die Raiffeisen-Bankfiliale an der Albisstrasse überfallen, wie die Stadtpolizei in einer Medienmitteilung schreibt. Die beiden haben ausländisches Bargeld im Wert von mehreren zehntausend Franken erbeutet. Die Polizei suche Zeuginnen und Zeugen.

Kurz vor 11.45 Uhr haben zwei teilweise maskierte und bewaffnete Unbekannte die Bankfiliale betreten. Sie haben das Personal unter Waffengewalt gezwungen, das Bargeld herauszugeben. Dieses haben sie in einer schwarzen Plastiktragtasche verstaut und seien anschliessend mit ungerechnet mehreren zehntausend Franken zu Fuss geflohen, vermutlich in Richtung See. Verletzt worden sei niemand. Für die Spurensicherung sei das Forensische Institut Zürich aufgeboten worden. Die Stadtpolizei habe umgehend eine Fahndung eingeleitet.

Die Männer zwangen das Personal, das Bargeld herauszugeben, packten die Scheine in einen schwarzen Plastiksack und flüchteten damit in Richtung See. Dies teilte die Stadtpolizei mit. Das Personal kam mit dem Schrecken davon. (fwa)

Meistgesehen

Artboard 1