Öffentlicher Verkehr
Zwei Hybridbusse bestehen ihren Praxistest

Die zwei im Kanton Zürich im Einsatz stehenden Hybridbusse bewähren sich. Der Dieselverbrauch konnte um bis zu 40 Prozent gesenkt werden, wie der Zürcher Verkehrsverbund (ZVV) gestern Mittwoch mitteilte. Die Busse sind seit April im Einsatz.

Merken
Drucken
Teilen
Hybridbus bei den Verkehrsbetrieben Glatttal im Einsatz

Hybridbus bei den Verkehrsbetrieben Glatttal im Einsatz

vbg

Während der fünf Monate wurde der Treibstoffverbrauch gemessen und mit demjenigen von konventionellen Dieselbussen verglichen. Im Durchschnitt verbrauchte der Hybridbus pro 100 Kilometer 16 Liter weniger Dieselöl als ein konventioneller Bus. Dies ist eine Ersparnis zwischen 30 und 40Prozent und übertrifft die Erwartungen des ZVV. Der ZVV ging von mindestens 25 Prozent weniger Treibstoff aus.

In der Anschaffung noch teurer

Der Unterhalt und die Anschaffung seien aber noch teurer als ein konventioneller Dieselbus, heisst es in der Mitteilung weiter. Der Langzeittest mit beiden Fahrzeugen über die nächsten zwei bis drei Jahre soll Klarheit schaffen, ob die höheren Kosten durch den geringeren Dieselverbrauch kompensiert würden.

Eines der Fahrzeuge wird bei den Verkehrsbetrieben Zürichsee Oberland AG eingesetzt, das andere bei den Verkehrsbetrieben Glattal AG in den Gebieten Zürich Oerlikon, Glattbrugg und Flughafen. (sda)