Zürich

Zwei ERZ-Emus haben neues Zuhause in St. Gallen gefunden

Das neue Domizil der beiden Emus befindet sich im Kanton St. Gallen.

Das neue Domizil der beiden Emus befindet sich im Kanton St. Gallen.

Zwei der fünf Emus von Entsorgung + Recycling Zürich (ERZ) haben ein neues Zuhause gefunden. Den Laufvögeln steht ein grosszügiges Aussengehege mit einer Fläche von 3500 Quadratmetern zur Verfügung und die neue Besitzerin hat eine Wildtierhaltebewilligung.

Die Suche nach einem geeigneten Platz für die Tiere gestaltet sich sehr aufwändig, denn die gesetzlichen Auflagen sind hoch und die Bedürfnisse der Tiere umfangreich, wie ERZ am Dienstag mitteilte.

Das neue Domizil der beiden Emus befindet sich im Kanton St. Gallen, wie ein ERZ-Sprecher gegenüber Keystone-SDA sagte. Für die drei verbleibenden Tiere wird noch nach einer Lösung gesucht. Es laufen Gespräche mit einem Interessenten, der ebenfalls über eine Wildtierhaltebewilligung verfügt.

Seit 2012 wurden auf dem Gelände des Seminarzentrums beim stillgelegten Klärwerk «ara glatt» mehrere Emus gehalten. ERZ hatte die Laufvögel vom Zoo Zürich übernommen, weil dieser keinen Platz mehr für sie hatte. Einen Bezug zum gesetzlichen Auftrag von ERZ gab es nicht für die Haltung der Tiere und auch keine Genehmigung des Stadtrats.

Seit der Administrativuntersuchung und der fristlosen Entlassung von ERZ-Direktor Urs Pauli hatte die Stadt bereits mehrere Anläufe unternommen, um die Tiere an einen geeigneten Platz abzugeben.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1