Zürich

ZVV-Tickets werden nächstes Jahr durchschnittlich 2,5 Prozent teurer

Die Tickets des ZVVs werden teurer (Symbolbild)

Die Tickets des ZVVs werden teurer (Symbolbild)

Der Zürcher Verkehrsverbund will die Preise für das Jahr 2015 um durchschnittlich 2,5 Prozent erhöhen. Grund dafür ist der Ausbau des Angebots im Zusammenhang mit der Eröffnung der Durchmesserlinie und den 4. Teilergänzungen der Zürcher S-Bahn.

Der Zürcher Verkehrsverbund (ZVV) will die Preise für das Fahrplanjahr 2015 um durchschnittlich 2,5 Prozent erhöhen. Grund dafür ist der Ausbau des Angebots im Zusammenhang mit der Eröffnung der Durchmesserlinie und den 4. Teilergänzungen der Zürcher S-Bahn, wie der ZVV am Freitag mitteilte.

Für das zusätzliche Angebot werden unter anderem neue Züge benötigt und gleichzeitig wird das Busangebot vergrössert. Die dadurch steigenden Kosten könnten nicht allein durch die prognostizierten Mehreinnahmen gedeckt werden, heisst es in der Mitteilung.

Keine Preiserhöhungen sind im Lokalnetz und bei Kurzstrecken sowie bei Einzeltickets für drei Zonen geplant. Die Preise für Einzeltickets und Tageskarten der anderen Tarifstufen sollen ebenso steigen wie die Preise für Monats- und Jahresabonnemente. Die Erhöhung beträgt zwischen 1,2 Prozent und 6,6 Prozent.

So soll für Erwachsene ein Einzelbillett für ein bis zwei Zonen in Zukunft 4,30 Franken statt 4,20 Kosten kosten und ein Jahresabonnement für ein bis zwei Zonen 756 Franken statt 729 Franken. Der Preis für ein Jahresabonnement für alle Zonen steigt von 2124 Franken auf 2160 Franken.

Zu der geplanten Tarifanpassung können die Gemeinden, Verkehrsunternehmen und regionale Verkehrskonferenzen Stellung nehmen. Die Vernehmlassung dauert bis zum 10. Juni. (sda)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1