Velotest
Zürich testet zwei Velo-Verleihsysteme ab Anfang Mai auf dem Beatenplatz

Die Stadt Zürich testet ab Anfang Mai zwei verschiedene Velo-Verleihsysteme. Um Technik, Betrieb und Wartung zu erproben, werden auf dem Beatenplatz zwei Verleihstationen installiert, wie das Tiefbauamt der Stadt Zürich am Freitag mitteilte.

Merken
Drucken
Teilen
Publi Bike

Publi Bike

Keystone

Die Stadt Zürich testet ab Anfang Mai zwei verschiedene Velo-Verleihsysteme. Um Technik, Betrieb und Wartung zu erproben, werden auf dem Beatenplatz zwei Verleihstationen installiert, wie das Tiefbauamt der Stadt Zürich am Freitag mitteilte.

Das System von «PubliBike» funktioniert mit festen Docks, an die die Velos eingeklinkt werden. Es habe sich bereits in verschiedenen Städten bewährt. Das Tiefbauamt will jedoch auch das System «velospot» ausprobieren, das ohne feste Docks auskommt und daher flexibler und günstiger ist.

Bei dem unbefristeten Versuch will die Stadt herausfinden, ob An- und Abmeldungen per Funk reibungslos funktionieren und ob die Fahrräder ordentlich abgestellt werden. Zielpublikum sind die Mitarbeitenden der umliegende Amtshäuser, die so Dienstfahrten mit dem Velo absolvieren können.

Beide Stationen stehen aber auch Kundinnen und Kunden von «Publibike» und «velospot» zur Verfügung. Ob, wann und wie neben dem bestehenden Angebot von «Züri roll» ein weiteres Velo-Verleihsystem aufgebaut wird, steht noch nicht fest. Der Stadtrat muss bis zum 30. September eine Motion erfüllen, die eine Vorlage zur Einführung eines Velo-Verleihsystems verlangt.