Klimaschutz
Zürich sucht kreative Lösungen für den Klimaschutz

Technik-Experten und kreative Köpfe suchen beim internationalen Climathon am kommenden Freitag nach unkonventionellen Lösungen für den Klimaschutz. Am 24-stündigen Wettbewerb beteiligen sich weltweit mehr als 50 Städte, zum ersten Mal ist Zürich dabei.

Merken
Drucken
Teilen
Die Experten suchen Mittel, um Hitzewellen in der Stadt besser zu ertragen.

Die Experten suchen Mittel, um Hitzewellen in der Stadt besser zu ertragen.

Dabei geht es etwa darum, was zu tun ist, wenn hochsommerliche Hitzewellen das Leben in der Stadt schwer erträglich machen oder wie sich die Temperatur auf offenen Plätzen oder Parkplatzflächen auf ein angenehmes Niveau senken lässt. Der Umwelt- und Gesundheitsschutz Zürich (UGZ) hat insgesamt vier Fragestellungen im Bereich Klimaschutz definiert, wie die Stadt am Montag mitteilte.

Der internationale 24-Stunden-Climathon findet in diesem Jahr zum zweiten Mal statt. Das Format eines Hackathons sei eine neuartige, aussergewöhnliche Form, um kreative Menschen zusammenzubringen, wird Stadträtin Claudia Nielsen in der Mitteilung zitiert. Organisiert wird der Event von Climate-KIC in Zusammenarbeit mit dem Impact Hub Zürich und der Stadt Zürich.

Während der Veranstaltung werden die Teilnehmenden von Expertinnen und Mentoren unterstützt. Im Anschluss präsentieren die Teams ihre Resultate einer Fachjury, die die fünf besten Projekte kürt.