Jahreswechsel
Zürich: Mehr als ein Feuerwerk an Silvester

Was läuft an Silvester in Zürich? Dutzende von Locations bieten etwas Spezielles für den Übergang ins Jahr 2011 an. Der Zürcher Silvester gilt als riesen Event - auch im Ausland.

Alfred Borter
Merken
Drucken
Teilen
In Zürich wird auch dieses Jahr wieder ausgiebig gefeiert.

In Zürich wird auch dieses Jahr wieder ausgiebig gefeiert.

Limmattaler Zeitung

Wer schnell bei Google nachguckt, findet unter «Silvester Zürich 2010/2011» gleich an zweiter Stelle eine Seite mit Jahresendveranstaltungen von Amsterdam über London, New York, Moskau und Paris bis Zürich. Zu Zürich heisst es enthusiastisch: «Silvester in Zürich ist mittlerweile zu einem riesengrossen Ereignis geworden. Vor zehn Jahren als eher kleine Feierlichkeit begonnen, hat es sich zu einem beeindruckenden Fest mit an die 200000 Besuchern aus dem In- und Ausland gemausert.»

Zürich hält mit

Zürich kann also mit den grössten Städten der Welt mithalten. Und dann liest man weiter und wundert sich: «Die grösste Silvesterparty der Schweiz findet rund um den Zürichsee bis hin zum oberen Limmat statt.» Na ja, die Internetsite gehört einer Gesellschaft in Oerlinghausen in Deutschland, und da ist es verständlich, dass man dort nicht weiss, dass der Fluss die Limmat heisst, und die Angabe, dass die Silvesterparty «rund um den Zürichsee» stattfindet, ist gewaltig übertrieben, richtig wäre: «rund ums Zürcher Seebecken».

Trotzdem sind die Zürcher Hoteliers, welche für den Silvesterzauber verantwortlich zeichnen, sehr stolz auf das, was sie den Gästen vorsetzen. Nicht nur das zwanzig Minuten dauernde Feuerwerk, das nach dem Einläuten des neuen Jahres um 00.20 Uhr gezündet wird, soll begeistern, es gibt auf zahlreichen Plätzen und in vielen Lokalen Festwirtschaftsbetrieb, zum Teil sogar mit Musik untermalt, und zwar von 20 Uhr bis 3 Uhr in der Früh. Das Programm zählt nicht weniger als 36 verschiedene Betriebe auf, wo man sich verpflegen kann, vom Hamburger über Raclette und Paella bis zum Spanferkel. Dank Sponsoren wird kein Eintritt erhoben. Die Trams und Busse verkehren bis 4 Uhr; in der Innenstadt allerdings sind die Strecken ab 21 Uhr unterbrochen, sie gehört dann ganz den Festlustigen. Auch der Autoverkehr wird umgeleitet.

Übrigens: Es war nicht vor zehn Jahren, dass die Zürcher Hoteliers erstmals zum Silvesterzauber eingeladen haben, sondern schon 1988. Aber es ist zum zehnten Mal, dass sie die Veranstaltung durchführen, quasi als Geschenk an die Zürcherinnen und Zürcher und zugewandte Orte.

Feuerwerk auf dem Berg

Ein Feuerwerk verspricht übrigens auch der Wirt des Uto-Kulms, Giusep Fry. Seine Gäste haben die Möglichkeit, an vier Silvester-Events teilzunehmen. Es dürfte bereits ausgefunkelt haben, wenn das Feuerwerk unten auf dem See gezündet wird.

Ein Indoor-Feuerwerk gibt es ausserdem im Hallenstadion, wo die zweite «Silvester Extravaganza» stattfindet. Beim Jahreswechsel 2008/09 haben hier 12000 Besucher gefeiert. Es soll die grösste Silvester-Party in der Schweiz werden.

Ausserdem bieten Dutzende von Discos und Clubs spezielle Silvester-Acts an, so die Lollipop-Party im X-tra, der Silvester-Fez im Kanzlei oder der Silvester-Knaller in der Alten Börse. «Beau temps» verspricht man im Kaufleuten, und im Iroquois gibts eine New Years Glamour Party. Mellow Bar & Club verbindet die Party sogar mit Speed flirting, und im Eintrittspreis inbegriffen ist eine Lebensberatung. Mit von der Partie sind ein Numerologe und eine Kartenlegerin.

Aussergewöhnlich ist der Anlass im Club Saint Germain: Hier sagt man nicht nur dem Jahr 2010 goodbye, sondern auch dem Club selber, denn Carl Hirschmann schliesst ihn. Immerhin will man nochmals glänzen, die Gäste sollen sich, so lautet die Empfehlung, wie Stars anziehen, denn das Motto der letzten Nacht lautet: «Hollywood Glam».

Getöse und Totentanz

Härterei und Maag Event Hall versprechen «Getöse, Brimborium und jede Menge Bass». Die Party im Dynamo läuft unter dem Motto Totentanz, wobei ein Leichenschmaus nicht fehlt. Spät, nämlich erst um 4 Uhr morgens, öffnet der Club Flamingo für die After hours, und um 7 Uhr ist Schluss.

Verschiedene Restaurants putzen sich ebenfalls speziell für den Übergang ins neue Jahr heraus; im vegetarischen Hiltl etwa findet eine Glamorous Silvester Night bis 05 Uhr statt, und im Café Zähringer ist Karaoke angesagt.

Im Theater Rigiblick geht man nach der Silvesterrevue um 23 Uhr nach draussen, wo ein wärmendes Feuer und heisse Suppe vergessen lassen, wie kalt es ist; und um Mitternacht wird mit Prosecco angestossen. Einen Umtrunk gibt es auch für die Besucher des Silvesterkonzerts in der Tonhalle. Im Theater am Neumarkt kann man nach dem Besuch des Stücks «Die Banditen» ab 1 Uhr das Tanzbein schwingen, bei freiem Eintritt notabene.

Freier Eintritt heisst es auch in der katholischen Liebfrauenkirche, die um 23.10 Uhr ein «Feuerwerk zum Feuerwerk» verspricht, nämlich Musik mit Werken von Bach, Vierne und Reger. Allerdings findet eine Kollekte statt, womit man die Möglichkeit hat, gleich zu Beginn des neuen Jahres etwas Gutes zu tun.