Teuerung
Zürich ist im Juli ein «Mü» günstiger geworden

Güter und Dienstleistungen sind in der Stadt Zürich heute günstiger als noch vor einem Jahr. Die Preise waren gesamthaft gesehen im Juli 2012 um ein Prozent tiefer als zwölf Monate davor.

Michael Rüegg
Drucken
Teilen
Konsumentenpreise im Juli leicht gesunken

Konsumentenpreise im Juli leicht gesunken

Keystone

Am deutlichsten fällt der Rückgang im Juli 2012 bei Bekleidung und Schuhen aus: Das Preisniveau sank hier gegenüber dem Vorjahr um 4,2 Prozent und gegenüber Juni 2012 sogar um neun Prozent.Verantwortlich dafür war laut Mitteilung von Statistik Stadt Zürich der Ausverkauf.

Doch auch andere Güter sind heute günstiger zu haben als noch vor anderthalb Jahren. So sanken die Preise von Haushaltsgeräten und Einrichtungszubehör um 1,9 Prozent.

Günstigere Benzin- und Dieselpreise führten zu einem Rückgang der Preise von 0,4 Prozent in der Hauptgruppe «Verkehr».

Während die Preise inländischer Güter mit 0,3 Prozent leicht anstiegen, sanken diejenigen der Importgüter während der letzten zwölf Monate um 2,6 Prozent.

Verantwortlich hierfür ist vor allem der starke Franken. Profitieren konnten vor allem Käufer von Kleidern, Autos und Unterhaltungselektronik.

Teurer Knollensellerie

Statistik Stadt Zürich untersuchte auch die Preisentwicklung bei einzelnen Nahrungsmitteln. So kosten Auberginen, Tomaten, Zitronen, Orangen, Knollensellerie, Schokolade sowie Halbhart- und Hartkäse heute mehr.

Pfirsiche, Pflaumen, Wurstwaren, Salate und Fruchtsäfte sind hingegen günstiger zu haben. Grund dafür waren meist Aktionen und das saisonale Angebot.

Die Wohnraumknappheit in der Stadt Zürich schlägt sich einmal mehr auch in der Preisstatistik nieder: Während bei fast allen erhobenen Gütern Rückgänge feststellbar waren, sind die Preise bei «Wohnen und Energie» gegenüber dem vergangenen Jahr um 1,5 Prozent gestiegen. Die Statistiker machen dafür vor allem höhere Gas- und Heizölpreise verantwortlich.

Damit dürften die Preise in Zürich innerhalb der letzten zwölf Monate etwas mehr gesunken sein als im Rest der Schweiz. Das Bundesamt für Statistik rechnet fürs ganze Land mit einem Teuerungsrückgang von 0,7 Prozent, in Zürich beträgt er laut den veröffentlichten Zahlen der Stadt hingegen 1 Prozent.