Bevölkerungsstatistik
Zürich: Der Babyboom knackt die 5000er Marke

2014 war wohl eine strenge Zeit für den Storch – seit knapp einem halben Jahrhundert haben nicht mehr so viele Kinder das Licht der Welt erblickt wie im letzten Jahr.

Merken
Drucken
Teilen
Hallo Welt! 5145 Kinder wurden im letzten Jahr in der Stadt Zürich geboren; so viele wie seit 48 Jahren nicht mehr.

Hallo Welt! 5145 Kinder wurden im letzten Jahr in der Stadt Zürich geboren; so viele wie seit 48 Jahren nicht mehr.

Keystone

5145 Babys sind im vergangenen Jahr in der Stadt Zürich zur Welt gekommen, so viele wie letztmals vor 48 Jahren. Der Geburtentrend der letzten Jahre halte weiter an, teilte Statistik Stadt Zürich am Donnerstag mit. Schweizerinnen und Deutsche bekamen 2014 in Zürich am häufigsten Kinder.

Die Zahl der Lebendgeburten nahm 2014 im Vergleich zum Vorjahr um 225 Babys auf 5145 Neugeborene zu. So viele Geburten waren es zuletzt im Jahr 1966. Unter den Neugeborenen waren 3393 Schweizer Kinder. Der Anteil ausländischer Babys betrug 34 Prozent, davon haben drei Viertel einen europäischen Pass.

Die Geburtenziffer, also die Anzahl Geburten pro 1000 Einwohnerinnen und Einwohner, stieg von 9,4 Promille im Jahr 1993 auf 12,7 Promille. Anders gesagt kommen heute durchschnittlich knapp sieben Kinder pro 1000 Elternpaare mehr auf die Welt als noch vor 22 Jahren.

Der Trend war in allen Quartieren ansteigend. Spitzenreiter im Jahr 2014 war das Seefeld mit 18,3 Neugeborenen pro 1000 Personen. Die Zahl der Geburten korrespondiert in den meisten Quartieren mit der Bautätigkeit.

Der Wohnungsbau beeinflusse also nicht nur die Einwohnerzahl sondern zeige auch einen Zusammenhang mit der Geburtenhäufigkeit. Ein möglicher Grund dafür ist gemäss Mitteilung, dass Zuziehende in die Stadt Zürich in der Mehrheit zwischen 20 und 40 Jahren alt sind.

Die Wohnbevölkerung der Stadt Zürich ist im Jahr 2014 um 1,6 Prozent auf 404'783 Personen angewachsen.