Kunstpreis

Zurich Art Prize 2011 an Mai-Thu Perret

Die Küstlerin Mai-Thu Perret mit der Neon-Zeichnung "Harmonium" (Archiv)

Die Küstlerin Mai-Thu Perret mit der Neon-Zeichnung "Harmonium" (Archiv)

Die Schweizer Künstlerin Mai-Thu Perret wird mit dem diesjährigen Zurich Art Prize ausgezeichnet. Die mit 80'000 Franken dotierte Auszeichnung wird zum vierten Mal verliehen.

Perret schafft Objekte, Installationen, Videos und Malerei. In ihrem Werk verbinde die in Genf geborene 34-Jährige vielfältige ideologische und visuelle Referenzsysteme. Sie hinterfrage die Visionen der Moderne und die schöpferische Kraft des Utopischen, heisst es in einer Mitteilung des Zürcher Museums Haus Konstruktiv vom Montag.

Der Preis wird vom Haus Konstruktiv und der Zurich Financial Services Group (Zurich) vergeben. Ausgezeichnet werden Künstlerinnen und Künstler unter 35 Jahren, die in der internationalen Kunstszene bereits in Erscheinung getreten sind. Die ersten drei Preisträger waren Ryan Gander (2010), Tino Seghal (2009) und Carsten Nicolai (2007).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1