Gesundheitswesen
Zürcher Stadtspital Waid eröffnet in Oerlikon ein Dialysezentrum

Das Stadtspital Waid und die Medbase AG bauen gemeinsam ein Dialysezentrum in Zürich-Oerlikon auf. Der Stadtrat hat für einen dreijährigen Pilotbetrieb einen Kredit von 1,8 Millionen Franken bewilligt.

Drucken
Teilen
Das Stadtspital eröffnet gemeinsam mit der Medbase AG ein neues Dialysezentrum. (Themenbild)

Das Stadtspital eröffnet gemeinsam mit der Medbase AG ein neues Dialysezentrum. (Themenbild)

Keystone

Das neue Zentrum der beiden Partner in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof Oerlikon soll im Oktober 2018 in Betrieb gehen, wie die Stadt am Freitag mitteilte. Das Angebot mit acht bis zehn Dialyseplätzen richtet sich vor allem an mobile und berufstätige Patienten.

Die Stadt schreibt von einer "Partnerschaft mit vielen Kooperationsvorteilen". Die Medbase-Gruppe sei eine der führenden ambulanten Gesundheitsversorger in der Schweiz. Sie stelle die Infrastruktur und die Räume zur Verfügung. Betrieben wird das Dialysezentrum durch das Stadtspital Waid, dessen Institut für Nephrologie die Fachkompetenz einbringe.

Mit dem Standort Oerlikon eröffnet das Stadtspital Waid sein drittes Dialysezentrum. Nebst dem Heimstandort Waid betreibt es bereits die Dialysestation im Stadtspital Triemli. Laut Mitteilung rechnet das Spital Waid mit einem kostendeckenden Betrieb.