Initiative
Zürcher Stadtrat legt Gegenvorschlag zu Grünstadt-Initiative vor

Der Zürcher Stadtrat legt dem Parlament einen Gegenvorschlag für die Grünstadt-Initiative der Grünen vor. Die Ziele der vor einem Jahr eingereichten Volksinitiative blieben unverändert, hingegen falle das Moratorium für Umzonungen weg.

Drucken
Teilen
Die Baeckeranlage im Bezirk Aussersihl in Zürich. Öffentlicher Grünraum soll in der Stadt gesichert werden (Themenbild).

Die Baeckeranlage im Bezirk Aussersihl in Zürich. Öffentlicher Grünraum soll in der Stadt gesichert werden (Themenbild).

Keystone

Wie der Stadtrat in einer Mitteilung vom Mittwoch schreibt, sei er einverstanden mit einer neuen Vorschrift, die die Stadt verpflichtet, öffentlichen Grünraum auf dem gesamten Stadtgebiet zu sichern sowie unversiegeltes Land zu schützen und zu vernetzen. Die Forderungen der Initiative würden mit dem überarbeiteten Regionalen Richtplan erfüllt, den der Stadtrat im vergangenen Oktober dem Gemeinderat vorgelegt habe, heisst es in der Mitteilung.

Das in der Grünstadt-Initiative enthaltene Moratorium für Umzonungen bezeichnet der Stadtrat als zu unklare Übergangsbestimmung. Die Formulierung berge die Gefahr, dass notwendige Umzonungen während langer Zeit nicht mehr möglich wären.