Finanzen
Zürcher Stadtrat beantragt für 14,6 Millionen Zusatzkredite

Sozialhilfe und Investitionen ins Entwässerungsnetz machen den Grossteil der Zusatzkredite in der Summe von 14,6 Millionen Franken aus, die der Stadtrat von Zürich dem Gemeinderat beantragt.

Merken
Drucken
Teilen
Der Stadtrat beantragt dem Gemeinderat Zusatzkredite in der Höhe von 14.6 Millionen Franken. (Symbolbild)

Der Stadtrat beantragt dem Gemeinderat Zusatzkredite in der Höhe von 14.6 Millionen Franken. (Symbolbild)

Der Fallanstieg in der Sozialhilfe belaste die Laufende Rechnung mit 5,3 Millionen Franken, schreibt der Stadtrat in seiner Mitteilung vom Mittwoch. Bei der Budgetierung sei man von tieferen Fallzahlen ausgegangen.

Steigende Fallzahlen im Asylbereich führen zu 1,1 Millionen Franken höheren Beiträgen an die Asyl-Organisation Zürich (AOZ). Einen Zusatzkredit von 1,3 Millionen Franken benötigt das Schulamt, weil mehr Schülerinnen und Schüler entweder den Übertritt ins Langzeitgymnasium geschafft oder den Verbleib dort gesichert haben.

Projekte von Entsorgung + Recycling Zürich (ERZ) machen einen Zusatzkredit nötig. Kanalbauten des Entwässerungsnetzes führen zu Mehrausgaben von 5,7 Millionen Franken. Mit dem Zusatzkredit sollen weitere Projekte durchgeführt werden, denn: Das Tiefbauamt kann mehr Projekte ausführen, als anlässlich der Eingabe der ersten Zusatzkredite bekannt war.