Halloween
Zürcher Schulen warnen Eltern mit Brief vor "Sachbeschädigungen"

Weil es in den letzten Jahren an Halloween vermehrt zu Sachbeschädigungen und Grobheiten gegenüber Menschen gekommen sei, haben die Schulpflegen der Stadt Zürich an alle Eltern einen Brief verschickt.

Merken
Drucken
Teilen

Erstmals haben alle Schulpflegen der Stadt Zürich einen Elternbrief zu Halloween verschickt. «Leider haben manche Kinder in den letzten Jahren das Gruseln übertrieben», heisst es darin. Es sei zu «Sachbeschädigungen beziehungsweise Grobheiten gegenüber Menschen» gekommen. Eltern sollten dem Nachwuchs klar aufzeigen, dass bei Verstössen mit Anzeigen und Bussen gerechnet werden muss.

Die Behörden sind für den 31. Oktober gewappnet. «Wir haben ein spezielles Augenmerk auf diesen Abend», sagt Roland Pfister von der Kapo Aargau im SonntagsBlick. 37 Einsätze hatte diese vor einem Jahr. «Wir müssen die Dienstzeit der Beamten auf die Nacht verschieben», sagt auch Hanspeter Krüsi von der St. Galler Kapo im SonntagsBlick. «Um die jährlich steigende Zahl von Vandalenakten zu senken.»