Zürich
Zürcher Polizeitaucher suchen nach Street-Parade-Besucher

Taucher der Zürcher Stadtpolizei haben auch am Mittwoch in See und Limmat nach einem 23-Jährigen Street-Parade-Besucher gesucht. Nachdem der junge Mann am Samstag angeblich von der Quaibrücke in den See gesprungen war, fehlt von ihm jede Spur.

Merken
Drucken
Teilen
Polizeitaucher auf der Suche (Symbolbild)

Polizeitaucher auf der Suche (Symbolbild)

Keystone

Auf eine Vermisstmeldung der Stadtpolizei vom Dienstag hin seien rund ein halbes Dutzend Hinweise eingegangen, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwoch. Mehrere Taucher wechselten sich laufend bei der Suche nach dem jungen Mann ab. Erschwert wird die Suche dadurch, dass die Limmat nach den heftigen Niederschlägen der letzten Zeit eine starke Strömung hat.

Es war schwülheiss am Samstag und das Gedränge auf der Quaibrücke zwischen Bellevue und Bürkliplatz enorm. Der Brasilianer, der mit Freunden zusammen aus Deutschland an die Street Parade gereist war, wollte sich abkühlen, wie seine Freunde der Stadtpolizei erklärten. Er habe seine Kleider einer Kollegin in die Arme gedrückt, sei von der Quaibrücke gesprungen und davon geschwommen.