Obergericht
Zürcher Obergericht senkt die Strafe gegen einen Pädophilen

24 Monate bedingt statt 30 Monate teilbedingt: Das Zürcher Obergericht hat die Strafe gegen einen 51-jährigen Mann reduziert, der sich sexueller Übergriffe auf seine kleine Nichte schuldig gemacht hatte.

Merken
Drucken
Teilen
Das Obergericht des Kantons senkte die Strafe für einen pädophilen Täter (Archiv).

Das Obergericht des Kantons senkte die Strafe für einen pädophilen Täter (Archiv).

Keystone

Die Richter begründeten ihren Entscheid mit der sozialen Isolierung des Beschuldigten, die bis heute andauere. Wie das Obergericht in einem Communiqué mitteilte, war dies die Folge der Berichterstattung vom erstinstanzlichen Prozess am Bezirksgericht Winterthur. Diese habe den Beschuldigten identifizierbar gemacht.

Der Berufungsprozess hatte Ende März unter Ausschluss der Öffentlichkeit und Presse stattgefunden. Das Obergericht sprach den Mann der mehrfachen sexuellen Handlungen mit Kindern sowie der Pornografie schuldig.

Götti war der Täter

Der Beschuldigte hatte seine Nichte, die sein Göttikind war, von ihrem dritten bis zum siebten Lebensjahr immer wieder sexuell missbraucht. Zudem stellten die Ermittler rund 180 000 Kinderporno-Dateien auf seinem Computer sicher. Immerhin hatte er die Bilder nicht in Umlauf gebracht oder zum Verkauf angeboten. Der Beschuldigte gab die Handlungen teilweise zu. Er versicherte, dahinter habe keine sexuelle Motivation gestanden. Die Oberrichter liessen sich davon jedoch nicht überzeugen.

Hingegen hielten sie laut Communiqué fest, die sexuellen Handlungen als solche seien keine besonders schwerwiegenden Verstösse gewesen. Er hatte dem Mädchen unter anderem befohlen, sich vor ihm auszuziehen, und er hatte es beim Schlafen betastet. Der Beschuldigte habe zudem zwar mehrmals, aber nicht Dutzende von Malen gehandelt.

Das Obergericht verpflichtete den Beschuldigten, seiner Nichte eine Genugtuung von 5000 Franken zu bezahlen. Zudem muss er ihr während einer dreijährigen Probezeit fernbleiben, und er darf keinen Kontakt zu ihr aufnehmen. (sda)