Lohnforderungen
Zürcher Lehrer wollen 4,5 Prozent mehr Lohn

Die Lehrerinnen und Lehrer im Kanton Zürich wollen nächstes Jahr 4,5 Prozent mehr Lohn. Neben einer zweiprozentigen Reallohnerhöhung verlangen sie 2,5 Prozent Teuerungsausgleich, wie der Zürcher Lehrerinnen- und Lehrerverband (ZLV) mitteilte.

Merken
Drucken
Teilen
Lehrer wollen mehr Lohn. (Symbolbild)

Lehrer wollen mehr Lohn. (Symbolbild)

Keystone

Zu diesen 4,5 Prozent mehr für alle müssen laut ZLV individuelle Stufenanstiege je nach Qualifikation kommen. Der ZLV untermauert seine Forderungen mit mehreren Gründen:

Der Kanton sei erstens mit dem Teuerungsausgleich um 7-8 Prozent im Rückstand. Mit einem Ausgleich von 2,5 Prozent bei einer tatsächlichen Teuerung von nahezu Null könne er den Rückstand etwas verkleinern.

Zweitens lägen vergleichbare Löhne in der Privatwirtschaft um 10- 85 Prozent höher, wie eine PWC-Studie festhalte. Und drittens habe der Kanton letztes Jahr wieder Rotationsgewinne von 0,3 Prozent der Lehrerlohnsumme gemacht, weil für ausscheidende ältere (und teure) Lehrkräfte junge, kostengünstigere nachrückten.

Die verlangten 2 Prozent Reallohnerhöhung seien im übrigen moderat, heisst es weiter. Damit anerkenne der ZLV die Anstrengungen des Kantons, im Rahmen der letzten Lohnrevision die Löhne der Lehrpersonen anzuheben.