Gemeindefusion
Zürcher Kantonsrat segnet Fusion von Sternenberg und Bauma ab

Sternenberg und Bauma können sich definitiv zusammentun: Der Zürcher Kantonsrat hat die Gemeindefusion am Montag einstimmig abgesegnet. Vollzogen wird die Fusion per 1. Januar 2015.

Drucken
Teilen
Sternenberg, höchstgelegene Gemeinde im Kanton Zürich (900 Meter über dem Meer), fusioniert 2015 mit Bauma.

Sternenberg, höchstgelegene Gemeinde im Kanton Zürich (900 Meter über dem Meer), fusioniert 2015 mit Bauma.

Matthias Scharrer

Die neue Gemeinde wird Bauma heissen und auch das Ortswappen des heutigen Bauma tragen. Vereine und Privatpersonen dürfen gemäss Fusionsvertrag aber weiterhin das Sternenberger Wappen benutzen.

Die gemeinsame Gemeindeverwaltung hat ihren Sitz in Bauma, aber auch Sternenberger können Behörden-Mitglieder sein. Nach wie vor verfügen beide Vertragsgemeinden über einen Friedhof, und auch eine Abfallsammelstelle wird in Sternenberg weiter betrieben.

Sternenberg, eine der kleinsten Gemeinden des Kantons, profitiert vor allem finanziell. Die rund 350 Sternenberger und Sternenbergerinnen müssen künftig weniger Steuern zahlen.

Die Stimmbeteiligten der beiden Dörfer haben der Fusion im November 2013 deutlich zugestimmt. Der Kanton unterstützt die Fusion mit 3,5 Millionen Franken. Vom Zusammenschluss betroffen sind die politische und die Schulgemeinde, die Kirchgemeinden ist vorderhand nicht einbezogen.