Parlament
Zürcher Kantonsrat mit neun neuen Mitgliedern

Nach den Nationalratswahlen vom 18. Oktober kommt es im Zürcher Kantonsrat zu einem grösseren Sesselrücken. Insgesamt hat der Rat neun neue Mitglieder. Sie ersetzen ihre Fraktionskolleginnen und -kollegen, welche ins nationale Parlament gewählt wurde

Merken
Drucken
Teilen
Eine Sitzung des Zürcher Kantonsrats.

Eine Sitzung des Zürcher Kantonsrats.

Keystone

Die Direktion der Justiz und des Innern hat die neuen Mitglieder des Kantonsrates als gewählt erklärt, wie sie am Freitag mitteilte. Von den neuen Kantonsräten gehören fünf der SVP, drei der SP und einer der FDP an.

Bei der SVP folgt die Tochter von Hans Fehr, Nina Fehr Düsel (Zürich) auf Hans-Ueli Vogt. Benedikt Hoffmann (SVP, Zürich) rutscht für Mauro Tuena nach. Ebenfalls neu für die SVP im Rat sitzt Tumasch Mischol (Hombrechtikon), der Claudio Zanetti ersetzt. Ulrich Pfister (Esslingen) löst Bruno Walliser, Stefan Schmid (Niederglatt) Barbara Steinemann ab.

Für die SP sitzt neu Michèle Dünki (Glattfelden) im Rat, die auf Priska Seiler Graf folgt. Tobias Langenegger (Zürich) ersetzt Angelo Barrile, Susanne Trost Vetter (Winterthur) rückt für Mattea Meyer nach. Die FDP ist neu mit Marc Bourgeois (Zürich) im Kantonsparlament vertreten. Er ersetzt Regine Sauter.