Schutz und Rettung
Zürcher Feuerwehr-Männer helfen Rega-Crews bei Heli-Einsätzen

Zürcher Berufsfeuerwehrleute unterstützen neu Rega-Crews bei Helikopter-Einsätzen mit Rettungswinden. 13 Feuerwehrleute von Schutz&Rettung Zürich (SRZ) werden gemäss Mitteilung vom Montag zu «Rettungsspezialisten Helikopter» ausgebildet.

Merken
Drucken
Teilen
Rega

Rega

Keystone

Zürcher Berufsfeuerwehrleute unterstützen neu Rega-Crews bei Helikopter-Einsätzen mit Rettungswinden. 13 Feuerwehrleute von Schutz&Rettung Zürich (SRZ) werden gemäss Mitteilung vom Montag zu «Rettungsspezialisten Helikopter» ausgebildet.

Die Ausbildung durch die Rega und durch alpine Retter des Schweizer Alpenclubs (SAC) erfolgte in den letzten Monaten und wird Ende Woche abgeschlossen. Die 13 Feuerwehrleute seien auch ausgebildete Höhenretter, heisst es in der Mitteilung.

Die neuen Heli-Rettungsspezialisten der Berufsfeuerwehr werden die Rega bei Rettungen in unwegsamem Gelände oder bei Bergungen rund um die Uhr zur Verfügung stehen. Sie werden von der Rega angefordert und mit dem Helikopter in unmittelbarer Nähe der Brandwache Manesse in Zürich-Wiedikon abgeholt.

Neu werden einzelne Rega-Rettungssanitäter ab diesem Jahr ergänzend zu ihrem Dienst bei Schutz&Rettung eingesetzt. Sie könnten so ihre Erfahrungen in einem bodengebundenen Rettungsdienst weiter ausbauen, heisst es in der Mitteilung. Diese Form der Zusammenarbeit pflege die Rega seit längerem auch mit anderen Rettungsdiensten.