Stadtrat
Zürcher CVP-Stadtrat Gerold Lauber will es 2014 nochmals wissen

Der Zürcher CVP-Stadtrat Gerold Lauber will im Februar 2014 bei den Gesamterneuerungswahlen nochmals antreten. Das gab die Partei am Montag bekannt. Offiziell nominiert die CVP Lauber an der Delegiertenversammlung vom 9. Juli.

Merken
Drucken
Teilen
Gerold Lauber

Gerold Lauber

Keystone

Der Zürcher CVP-Stadtrat Gerold Lauber will im Februar 2014 bei den Gesamterneuerungswahlen nochmals antreten. Das gab die Partei am Montag bekannt. Offiziell nominiert die CVP Lauber an der Delegiertenversammlung vom 9. Juli.

Als Antwort auf die Rücktrittsforderung der SVP habe Gerold Lauber, Vorsteher des Schul- und Sportdepartementes, mitgeteilt, dass er für eine weitere Legislaturperiode zur Verfügung stehe, heisst es in der Mitteilung.

Nach der Wahl von Richard Wolff (AL) in den Zürcher Stadtrat hatte die SVP Stadt Zürich am Sonntag die andern bürgerlichen Parteien aufgefordert, die Konsequenzen zu ziehen und «mit dem sofortigen Rücktritt ihrer Exekutivmitglieder zu reagieren».

Auch für die FDP kommt ein sofortiger Rückzug aus der Exekutive nicht in Frage. «Bereits in zehn Monaten finden in der Stadt Zürich Gesamterneuerungswahlen statt, zu denen ja auch die SVP wieder antreten will», sagte der Stadtzürcher FDP-Präsident Michael Baumer in der «NZZ» am Montag. Vor diesem Hintergrund wirke die Forderung der SVP «widersinnig».