Mobilität
Zürcher Amt für Verkehr sucht innovative Ansätze für die Mobilität

Das Amt für Verkehr (AFV) des Kantons Zürich hat aus Anlass seines 5-jährigen Bestehens einen Wettbewerb unter Studierenden von Hochschulen und Fachhochschulen ausgeschrieben. Gesucht werden innovative Ansätze zur Bewältigung der künftigen Mobilität.

Merken
Drucken
Teilen
(Symbolbild)

(Symbolbild)

Eingereicht werden können Master-, Bachelor- und Semesterarbeiten von Einzelpersonen oder Gruppen, wie das AFV am Montag mitteilte. Die Lösungsansätze müssen sich auf den Kanton Zürich anwenden lassen.

Eine Jury unter Leitung von Volkswirtschaftsdirektor Ernst Stocker (SVP) wird die eingereichten Arbeiten beurteilen. Für Prämiengelder ist ein Gesamtbetrag von 10'000 Franken vorgesehen. Die Unterlagen für den Wettbewerb können ab 15. Juli unter www.afv.zh.ch/jubilaeum heruntergeladen werden.

Das AFV hat am 1. Juli 2008 in der heutigen Form seine Arbeit aufgenommen. Eine seiner Kernaufgaben ist die Gesamtverkehrsplanung für den Kanton Zürich. Dabei prognostiziert das Amt den Verkehr für die nächsten 20 bis 30 Jahre und entwickelt Szenarien für dessen Bewältigung.

Damit liefere das AFV die Grundlagen für die politischen Entscheide, beispielsweise in der Verkehrsricht- und Strassenplanung, heisst es in der Mitteilung. Das AFV gehört zur Volkswirtschaftsdirektion.