Daniel Leupi zeigt sich dennoch von den Kampfmassnahmen wenig angetan. Er erwartet, dass der runde Tisch zur Beilegung des Streits spätestens bis in zehn Tagen zum ersten Mal stattfindet. Leupi dazu: «Ich erwarte, dass die Kampfmassnahmen ab dann sistiert werden», sagt er gegenüber der NZZ am Sonntag.

Leupi wehrt sich im Gespräch gegen Vorwürfe, er persönlich setze sich nicht genug für die Polizisten ein.

Zum Vorwurf, als Linker habe er ein zwiespältiges Verhältnis zur Polizei, sagt Leupi: Sicher seien für die Grünen die Freiheitsrechte der Bürger wichtig. «Ich stehe aber hinter einer Polizei, die ihr Gewaltmonopol verantwortungsbewusst einsetzt.» (az)