Zürich/Izmir
Über zwei Dutzend Telefonbetrüger bei internationaler Polizeiaktion verhaftet

Im Kampf gegen dreiste Telefonbetrüger konnten die Kantonspolizei Zürich und die Zürcher Staatsanwaltschaft dank internationaler Zusammenarbeit einen Erfolg vermelden.

Drucken
Bei Anrufen von Unbekannten ist stets Vorsicht geboten.

Bei Anrufen von Unbekannten ist stets Vorsicht geboten.

Roland Weihrauch / KEYSTONE

Auf Ersuchen der Staatsanwaltschaft II des Kantons Zürich haben die Strafverfolgungsbehörden in der Türkei, unter der Leitung der Staatsanwaltschaft von Izmir, am Dienstag mehrere mutmassliche Hinterleute von Telefonbetrügen verhaftet und Hausdurchsuchungen durchgeführt, wie die Kantonspolizei Zürich und die Zürcher Staatsanwaltschaft in einer gemeinsamen Mitteilung schreiben.

«Die mehr als zwei Dutzend verhafteten Personen werden verdächtigt, als Telefonbetrüger eine grosse Anzahl von Opfern in der Schweiz um hohe Vermögenswerte gebracht zu haben. Die türkischen Ermittlungsbehörden haben nebst den Verhaftungen diverse Sicherstellungen vollzogen», heisst es in der Mitteilung.

Aufwendige Ermittlungen gingen voraus

Die Aktion möglich gemacht haben laut der Mitteilung aufwendige Ermittlungsarbeiten einer Sonderkommission der Kantonspolizei Zürich und der Stadtpolizei Zürich in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft II des Kantons Zürich sowie dem Bundesamt für Justiz und dem Bundesamt für Polizei Fedpol. Weitere Ermittlungen werden durch die Zürcher und die türkischen Behörden getätigt, heisst es weiter.

Telefonbetrüger treiben seit Jahren immer wieder ihr Unwesen. Erst gerade diesen Montag teilte die Kantonspolizei mit, dass sie am 20. Oktober in Winterthur einen 27-jährigen Polen verhaftet habe, als dieser von seinem 71-jährigen Opfer 50'000 Franken entgegennehmen wollte. Am 19. Oktober war hingegen ein Telefonbetrüger in Thalwil erfolgreich und erbeutete von einem 68-Jährigen Geld und Schmuck im Wert von mehreren zehntausend Franken. (liz)