Zürich
Zertifikatspflicht an der Uni Zürich: Corona-Tests werden bis Ende Februar für Studis bezahlt

Die Universität Zürich wird weiterhin den Studierenden und Mitarbeitenden gratis Corona-Tests anbieten - jedenfalls bis Februar 2022.

Drucken
Teilen
Im September demonstrierten Studierende gegen die Zertifikatspflicht an den Zürcher Hochschulen. (Archivbild)

Im September demonstrierten Studierende gegen die Zertifikatspflicht an den Zürcher Hochschulen. (Archivbild)

Ennio Leanza

Die Universität Zürich (UZH) hat entschieden, dass sich Studierende und Mitarbeitende bis Ende Februar 2022 an der Uni weiterhin gratis auf Corona testen lassen können. Negativ Getestete erhalten einen «UZH-Covidpass», der 72 Stunden gültig ist. Die UZH-Medienstelle hat am Montag eine entsprechenden Bericht der «Zürcher Studierendenzeitung» gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA bestätigt.

Mit dem Pass können die Räumlichkeiten der Uni sowie das Polytechnikum der ETH ohne Corona-Impfung betreten werden. Voraussetzung ist ein gültiger Ausweis. Er gilt allerdings nicht für die Mensen, Cafeterias, Sportangebote und Angebote ausserhalb des Lehrplans, wie es im Bericht heisst.

Kantonales Testregime «Together We Test»

Zum Einsatz kommen gepoolte PCR-Speicheltests. Dabei wird der Speichel mehrerer Personen miteinander vermischt. Die UZH stützt sich dabei auf das kantonale Testregime «Together We Test». Bei einem negativen Ergebnis wird fünf bis acht Stunden später ein «UZH-Covidpass» ausgestellt. Wie es ab Ende Februar, dem Ende der Prüfungsphase, weitergeht, ist noch offen. (sda)

Aktuelle Nachrichten