Zürich

Zürich wird zum ersten «urwaldfreundlichen Kanton» der Schweiz ernannt

Zürich hält seinen Verbrauch an Papier und Hol niedrig. Dafür wird der Kanton jetzt ausgezeichnet.

Zürich hält seinen Verbrauch an Papier und Hol niedrig. Dafür wird der Kanton jetzt ausgezeichnet.

Zürich ist «urwaldfreundlich». Der Kanton erfüllt als erster die Kriterien von urwaldfreundlich.ch und ist der Aktion offiziell beigetreten. Betreut wird diese vom Förderverein für umweltverträgliche Papiere und Büroökologie (FUPS).

Die Verwaltung des Kantons Zürich arbeitet schon seit längerem daran, den Bedarf an Papier und Holz niedrig zu halten und die Beschaffung nachhaltig auszurichten. Grosse Anpassungen werden mit dem Beitritt zur Aktion nicht fällig, wie der FUPS am Donnerstag mitteilte. Allerdings gebe es nach wie vor Optimierungspotenzial, um beispielsweise den Papierverbrauch zusätzlich zu senken.

Schon heute setzt die kantonale Verwaltung konsequent auf Recyclingpapier. Für die wenigen Anwendungen, wo Neufaserpapier benötigt wird, ist dieses FSC-zertifiziert. Holz für Bau oder Mobiliar, das nicht aus der Schweiz oder dem benachbarten Ausland stammt, muss ein anerkanntes Label wie FSC oder PEFC tragen.

Ausser dem Kanton machen auch 69 der insgesamt 170 Zürcher Gemeinden bei urwaldfreundlich.ch mit. Die Aktion geht auf eine Initiative des verstorbenen Umweltschützers Bruno Manser zurück. Ziel ist es, öffentliche Verwaltungen und andere Grossverbraucher zu motivieren, den Holz- und Papierbedarf nachhaltig zu decken. Insgesamt beteiligen sich über 500 Schweizer Gemeinden. (sda)

Meistgesehen

Artboard 1