Sicherheit

Zürich: Werden Demonstrationen bald mit Drohne überwacht?

Der Multikopter der Stadtpolizei Zürich könnte schon bald bei Demonstrationen eingesetzt werden. (Archivbild)

Der Multikopter der Stadtpolizei Zürich könnte schon bald bei Demonstrationen eingesetzt werden. (Archivbild)

Der Multikopter der Stadtpolizei Zürich soll mit einer hochauflösenden Videokamera ausgerüstet werden – zumindest, wenn ein entsprechender Vorstoss der SVP durchkommen sollte.

Der Einsatz des Multikopters ist bislang lediglich bei grösseren Unfällen erlaubt. Nun soll, nach Meinung der SVP, dessen Einsatzbereich auf die Überwachung von Demonstrationen mit Gewaltpotential erweitert werden. Laut einer Meldung von «20-Minuten» fordert die Partei zu diesem Zweck die Aufrüstung des Multikopters mit einer hochauflösenden Videokamera.

Damit könnten Beweise gesichert und die jeweiligen Zielorte der Demonstranten schneller identifiziert werden, erklärt der SVP-Fraktionschef des Zürcher Gemeinderats Mauro Tuena. Um dies zu bewerkstelligen, müsste allerdings eine Änderung der Polizeiverordnung erfolgen. Die entsprechenden Vorstösse sollen am Mittwoch im Parlament eingereicht werden.

Werner Karlen, Präsident des Zürcher Polizeibeamtenverbandes begrüsst eine derartige Aufrüstung. Allerdings gibt er zu bedenken: «Ich frage mich, ob bei kurzfristigen Einsätzen das Personal, das das Gerät bedienen kann, verfügbar wäre.»

Für Gemeinderat Markus Knauss (Grüne) hingegen stellt diese Form der Überwachung keine Option dar. Er ist gegen ein Gerät «mit dem die Polizei Einzelpersonen aus grosser Distanz identifizieren kann.»

Zudem seien viele Beteiligte derartiger Veranstaltungen vermummt, wodurch der Einsatz einer hochauflösenden Kamera wenig sinnvoll erscheine. Denkbar sei lediglich, dass die Einsatzleitung dank des Multikopters die Polizisten gleich am richtigen Ort aufbieten könnte. (mak)

Meistgesehen

Artboard 1