Zürich

«Zürich Tanzt»: Über 10000 Besucher bewegten sich im Rhythmus der Musik

«Zürich Tanzt»

«Zürich Tanzt»

Im Rahmen des Legislaturschwerpunkts «Kultur- und Kreativstadt Zürich» legt die Stadt den Fokus auf das Thema Tanz. An rund 60 Crash-Kursen und anderen Anlässen konnte sich jeder selbst zum Rhythmus der Musik bewegen.

Gestern Sonntag ging die erste Ausführung des dreitägigen, stadtumspannenden Anlasses «Zürich Tanzt» zu Ende. Die Organisatoren schätzen die Besucherzahl auf über 10 000 Personen. An rund 60 Crash-Kursen und ebenso vielen anderen Anlässen konnten sie sich selbst zum Rhythmus der Musik bewegen oder gestandenen Tänzern bei ihren Darbietungen zusehen. Zu Schauplätzen der Darbietungen wurden neben dem Hauptbahnhof Zürich (Bild) auch die Gessnerallee, die Rote Fabrik oder das Schauspielhaus.

«Der gesamte Anlass war ein voller Erfolg», sagt Inés Maloigne, die Mediensprecherin des Veranstalters «Zürich Tanzt». Grosse Teile des Publikums hätten sich aktiv an den Angeboten beteiligt. «Wir haben die Stadt ein Wochenende lang bewegt», so Maloigne.

Die Initiantin der Veranstaltung ist die Stadt Zürich. Im Rahmen des Legislaturschwerpunkts «Kultur- und Kreativstadt Zürich» legte sie den Fokus auf das Thema Tanz, wie Maloigne erklärt. Gleichzeitig habe auch in anderen Kantonen das schweizerische Tanzfest stattgefunden, das seit 2006 von «Reso», dem Tanznetzwerk Schweiz, national ausgerichtet wird. «Die Stadt beschloss, das damit verbundene Programm aus dem gesamtschweizerischen Kontext auszukoppeln und zu erweitern», so Maloigne.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1