Zürich
Nun stimmt das Volk ab – die Volksinitiative «Gratis ÖV für Züri» ist zustande gekommen

Die Juso wollen erreichen, dass der öffentliche Verkehr in der Stadt Zürich für alle gratis wird. Dafür haben sie über 3000 Unterschriften gesammelt.

Stephanie Handschin
Merken
Drucken
Teilen
Jeder soll sich in der Stadt Zürich ein Billett leisten können. Dies ist eines der Anliegen der Juso.

Jeder soll sich in der Stadt Zürich ein Billett leisten können. Dies ist eines der Anliegen der Juso.

Archivbild: zvg/VBZ

Die städtische Volksinitiative «Gratis ÖV für Züri» der Juso kommt an die Urne. Von den 3585 eingereichten Unterschriften sind 3080 gültig, wie die Stadt am Mittwoch mitteilte. Für das Zustandekommen einer Volksinitiative braucht es 3000 gültige Unterschriften.

Mit der Initiative streben die Juso eine klimaneutrale Zukunft an. Sie wollen erreichen, dass die Möglichkeit auf ökologische Mobilität jedem zur Verfügung steht. Jeder soll sich in der Stadt Zürich ein Billett leisten können.

Anstoss für die Initiative hat ein Beschluss des Gemeinderats der Stadt Zürich im Mai 2019 gegeben. Damals wurde entschieden, dass bis im Jahr 2030 die Treibhausgasemissionen in der Stadt Zürich auf Netto-Null reduziert werden sollen. Auf ihrer Webseite schreibt das Initiativkomitee: «Mit gratis ÖV entstehen Anreize für die Bevölkerung, vom motorisierten Individualverkehr auf den ÖV umzusteigen. Zürich muss dringend die nötigen Schritte einleiten, um das ambitionierte Netto- Null Ziel zu erreichen!»