Zürich
Mehr Grün, weniger Stau: Stadtklima-Initiativen kommen zustande

Die Anfang September eingereichten Stadtklima-Initiativen «Gute-Luft-Initiative» und die «Zukunfts-Initiative» sind nun beide zustande gekommen. 2022 wird der Urnengang stattfinden.

Drucken
Teilen
Silas Hobi, Geschaeftsleiter umverkehR, Simone Brander, Gemeinderaetin SP, Res Marti, Gemeinderat Gruene Stadt Zuerich, und Felix Moser, Gruene Zuerich, (v.l.n.r) bringen eine Birke und Unterschriften von zwei Stadtklima-Initiativen zum Stadthaus Zürich. (Archivbild)

Silas Hobi, Geschaeftsleiter umverkehR, Simone Brander, Gemeinderaetin SP, Res Marti, Gemeinderat Gruene Stadt Zuerich, und Felix Moser, Gruene Zuerich, (v.l.n.r) bringen eine Birke und Unterschriften von zwei Stadtklima-Initiativen zum Stadthaus Zürich. (Archivbild)

Keystone

Die Stadtzürcher Stimmberechtigten können bald über zwei Stadtklima-Initiativen abstimmen. Die «Gute-Luft-Initiative» und die «Zukunfts-Initiative» sind beide zustande gekommen, wie der Stadtrat am Mittwoch mitteilte.

Beide Vorlagen haben die Mindestanzahl von 3000 gültigen Unterschriften erreicht. Diese Initiativen wollen Velos und Bäume statt Autos und Strassen: Die «Initiative für ein gesundes Stadtklima ("Gute-Luft-Initiative») fordert, Strassen zu Grünflächen mit Bäumen umzuwandeln.

Die «Initiative für eine zukunftsfähige Mobilität» ("Zukunfts-Initiative») verlangt, aus Strassenflächen Fuss-, Velo- und ÖV-Flächen zu machen. Die Abstimmung wird 2022 stattfinden.

Auch in anderen Städten wird abgestimmt

Die beiden Initiativen sind Teil einer nationalen Kampagne. Auch in Winterthur, St. Gallen, Basel und Genf wurden sie lanciert. In Bern werden sie voraussichtlich im Frühling 2022 gestartet.

In Zürich werden die beiden Initiativen von den Grünen, Pro Velo Kanton Zürich, der SP, den Jungen Grünen, der Juso, der Integralen Politik, Klimastadt-Zürich, der Greenpeace Regionalgruppe Zürich und dem WWF unterstützt. (sda)

Aktuelle Nachrichten