Zürich
Not auf der Limmat: Kanu gefunden, Fahrer weiterhin vermisst – Suchaktion geht weiter

Am Freitagnachmittag meldeten mehrere Passanten, dass ein Kanufahrer in der Limmat in Not geraten sei. Am Abend suchten mehrere Polizistinnen und Polizisten, sowie je ein Helikopter der Rega und der Polizei nach dem Kanufahrer. Nun hat die Polizei das Kanu geborgen. Der Fahrer wird weiterhin vermisst.

Drucken
Teilen
Ein Helikopter der REGA überfliegt das Stadtgebiet auf der Höhe des Swissmill Towers und sucht nach einem vermissten Kanufahrer

Ein Helikopter der REGA überfliegt das Stadtgebiet auf der Höhe des Swissmill Towers und sucht nach einem vermissten Kanufahrer

Christian Beutler / KEYSTONE

Kurz vor 16.20 Uhr am Freitag erhielt die Einsatzzentrale der Stadtpolizei Zürich die Meldung, dass sich ein Kanufahrer auf der Limmat, Höhe Rudolf-Brun-Brücke in einer Notsituation befinde. Mehrere Passanten meldeten, dass sich die Person nicht mehr über Wasser halten konnte und untergetaucht sei.

Unverzüglich wurden mehrere Polizeipatrouillen an die Limmat geschickt, um den in Not geratenen Mann zu retten. Zur Unterstützung wurde ebenfalls ein Helikopter der Rega und ein Polizeihelikopter aufgeboten. Die Suchaktion wurde gestern Abend aufgrund der Dämmerung vorläufig ausgesetzt und am Samstag in den Morgenstunden wieder aufgenommen, berichtet die Polizei am Samstagmittag in einer Mitteilung.

Suchaktion an der Limmat: Kanu geborgen - Kanufahrer bleibt vermisst.

CH Media Video Unit

Die Uferbereiche der Limmat werden nochmals mit Patrouillen abgesucht. Zudem wird der Polizeihelikopter erneut einen Suchflug durchführen. Bereits am Vorabend konnte das Kanu an Land gezogen und gesichert werden. Vom Kanufahrer fehlt bis jetzt jede Spur. Die Ermittlungen wie es zum Unfall kommen konnte und wer die Person war, die sich im Kanu befunden hat, werden durch die Stadtpolizei Zürich geführt.

In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Personen, die beobachtet haben, wie der Kanufahrer in die Limmat kam oder wie es zum Unfall gekommen ist. Bitte melden Sie sich bei der Stadtpolizei Zürich unter Tel. 0 444 117 117.

In diesem Zusammenhang weisen wir noch einmal dringend auf die Gefahr auf der Limmat hin. Das Schwimmen, Baden und Befahren der Limmat ist nach wie vor verboten und ist lebensgefährlich.

Zwei Böötler wurden ausserdem am Freitag von der Polizei aus dem Wasser geholt und müssen mit einer Busse rechnen. (luk)

Aktuelle Nachrichten