Ganze 108 Minuten liessen die Portugiesen ihre Fans warten, doch dann endlich das erlösende Tor von Eder in der 109. Minute. Für die portugiesischen Fans gab es kein Halten mehr.

Noch während des Spiels sperrte die Stadtpolizei die Langstrasse vorsorglich ab. Nach dem Spiel und dem errungenen Sieg begann dann das ausgelassene Feiern: Mehrere hundert Fans festeten friedlich auf den Quartierstrassen im Kreis 4. Vereinzelt wurden auch Feuerwerkskörper und Kallpetarden gezündet, verletzt wurde jedoch niemand, wie die Stadtpolizei Zürich mitteilte.

So feiern Portugiesen an der Zürcher Langstrasse den Europameistertitel

So feiern Portugiesen an der Zürcher Langstrasse den Europameistertitel

Da die Gefahr bestand, dass die Fans mit den mitgeführten langen Fahnenstangen zu nahe an die Oberleitungen der VBZ kommen, musste der Strom auf den Fahrleitungen vorsorglich abgestellt werden.

26 Personen verzeigt

Gegen 1.30 Uhr strömten die Fans mit den rot-grünen Flaggen angeführt von einer Gruppe Trommler, welche den Takt zu euphorischen Schlachtrufen vorgab, von der Langstrasse Richtung Kreis 5. Nach der Langstrassenunterführung löste sich der Umzug auf.

Um 3.30 Uhr konnten die Strassensperren schliesslich aufgehoben werden. In der Nacht wurden 26 Fahrzeuglenkende oder Mitfahrer verzeigt, wobei es sich hauptsächlich um Lärmverursacher durch hochgedrehte Motoren oder das Hinaushalten von Gegenständen wie Flaggen aus fahrenden Autos und Hupen handelte. 

Ein einzelner Lenker wurde wegen Fahren in alkoholisiertem Zustand angezeigt, der Ausweis wurde ihm auf der Stelle weggenommen.