Zürich
Gleich drei Raubüberfälle auf Jugendliche

Eine Gruppe Männer bedroht in Zürich ihre Opfer und raubt sie aus. Am Samstagabend kam es gleich zu drei Überfällen. Ob es zwischen den Taten einen Zusammenhang gibt ist noch unklar.

Merken
Drucken
Teilen
Der erste Raub passierte kurz vor 21.30 Uhr beim Arboretum am Mythenquai.

Der erste Raub passierte kurz vor 21.30 Uhr beim Arboretum am Mythenquai.

zvg / Limmattaler Zeitung

(sda) Gleich dreimal ist es am Samstagabend in der Stadt Zürich zu Raubüberfällen gekommen, bei denen eine Gruppe Männer ihre Opfer bedrohte und teilweise leicht verletzte. Ob es sich jeweils um die gleichen Täter handelte und ein Zusammenhang zwischen den Taten besteht, ist unklar.

Der erste Raub passierte kurz vor 21.30 Uhr beim Arboretum am Mythenquai, wie die Stadtpolizei Zürich am Sonntag mitteilte. Dabei überfielen vier maskierte Männer, die mit Schlag- und Stichwaffen ausgerüstet waren, eine Gruppe Jugendlicher.

Anschliessend flohen die dunkel gekleideten Räuber in Richtung Parkplatz Hafendamm. Bei diesem Vorfall wurde niemand verletzt.

Anders eine Stunde später, als drei Jugendliche im Arboretum von fünf Unbekannten mit Schlag- und Stichwaffen bedroht wurden: Beim nachfolgenden Gerangel wurde einer der Jugendlichen durch eine Waffe leicht verletzt. Die fünf maskierten, dunkel gekleideten Täter flohen in Richtung Bürkliplatz.

Kurz nach 23.00 Uhr schliesslich sprachen drei Jugendliche beim Sihlcity eine Polizeipatrouille an und erklärten, dass sie soeben beim Freestyle-Park in der Allmend überfallen worden seien. Einer der Jugendlichen wurde dabei mit einer Stichwaffe leicht verletzt. Die fünf teils maskierten Täter, die ebenfalls dunkel gekleidet waren, flohen anschliessend in Richtung Saalsporthalle.