Laut einer Meldung der Kantonspolizei Zürich hatte der 57-jährige Argentinier Zürich von São Paulo aus angeflogen und befand sich auf der Durchreise nach Palma de Mallorca. Im Transitbereich musste er sich einer Kontrolle unterziehen, in deren Verlauf auch sein Reisekoffer durchsucht wurde.

Darin befand sich unter anderem eine eingebaute Aktentasche, in welcher dreieinhalb Kilogramm Kokain versteckt worden waren. Der Drogenkurier wird sich vor der Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland verantworten müssen.