Zürich
Fahrplanwechsel bringt besseres Nachtnetz auf ZVV-Gebiet

Das freut die Nachtschwärmer: Auf den Fahrplanwechsel am Sonntag, 12. Dezember, hat der Zürcher Verkehrsverbund (ZVV) Erweiterungen im Wochenend-Nachtnetz beschlossen - so werden etwa Zürich und Winterthur im Halbstundentakt miteinander verbunden. Tagsüber ändert sich im ZVV-Netz nur wenig.

Drucken
Teilen
Die Nachtbusse werden künftig vom Hauptbahnhof abfahren. (Symbolbild)

Die Nachtbusse werden künftig vom Hauptbahnhof abfahren. (Symbolbild)

Gaetan Bally

Das neue Nachtnetz-Regime tritt erstmals am Freitag, 17. Dezember in Kraft, wie der ZVV am Montag mitteilte. In der Stadt Zürich fahren dann die Nachtbusse nicht länger vom Bellevue ab, sondern vom Hauptbahnhof. Im Ausgehquartier um die Langstrasse verkehren die Nachtbusse zudem im Viertelstundentakt.

In Winterthur erhalten die Nachtbuslinien neue Nummern und ihr Fahrplan wird zum Halbstundentakt verdichtet. In den Regionen werden die Nachtbuslinien an die veränderten Nachtnetze Zürichs und Winterthurs angepasst. Dazu werden neue Linien eingeführt und teils die Rückfahrt in die Zentren ermöglicht.

Das Tagnetz wird nur punktuell angepasst. Das bestehende Angebot sei ausreichend, die Nachfrage liege zudem noch immer unter Vorkrisenniveau, wie der ZVV schreibt. Neu ist auf allen Haltestellenfahrplänen im ZVV-Gebiet ein QR-Code aufgedruckt, via dem die Abfahrtszeiten in Echtzeit abgerufen werden können. (sda)

Aktuelle Nachrichten