Zürich
111 bezahlbare und ökologische Wohnungen sollen auf der Guggach-Brache neu entstehen

Auf dem Guggach-Areal sollen zwei neue achtstöckige Wohnblöcke mit günstigen Wohnungen entstehen. Zudem sollen neue Gewerbeflächen geschaffen und ein Doppel-Kindergarten gebaut werden.

Stephanie Handschin
Merken
Drucken
Teilen
So sollen die beiden Wohnblöcke der geplanten Überbauung im Guggach-Areal aussehen.

So sollen die beiden Wohnblöcke der geplanten Überbauung im Guggach-Areal aussehen.

zvg/Stiftung Einfach Wohnen

Der Zürcher Stadtrat beantragt dem Gemeinderat, einen Baurechtsvertrag mit der «Stiftung für bezahlbare und ökologische Wohnungen – Einfach Wohnen» zu genehmigen. Dies teilt die Stadt Zürich in einer Mitteilung am Mittwochnachmittag mit.

Die Stiftung will auf dem Guggach-Areal im Quartier Unterstrass eine Wohnsiedlung erstellen, bestehend aus zwei achtgeschossigen Wohnhäusern mit 111 Wohnungen und Gewerberäumen im Erdgeschoss. Zudem ist ein Doppel-Kindergarten geplant. Das Areal umfasst rund 8500 Quadratmeter. Wird der Baurechtsvertrag genehmigt, werden sich die Baurechtszinsen provisorisch auf 115'800 Franken pro Jahr belaufen.

Die Siedlung in der Hofwiesenstrasse, die dem umfassenden Nachhaltigkeitsverständnis der Stiftung Einfach Wohnen entspricht, ist Teil eines Gesamtprojekts, zu dem auch eine Schulanlage und ein Quartierpark gehören. Die beiden Wohn-Blocks sollen Wohnungen von der Grösse eines Studios bis zur 10,5-Zimmer-Wohnung für Wohngemeinschaften umfassen und rund 300 als Zuhause dienen.

Der Grundriss der neuen Siedlung. Sie ist Teil eines Gesamtprojekts, zu dem auch eine Schulanlage und ein Quartierpark gehören.

Der Grundriss der neuen Siedlung. Sie ist Teil eines Gesamtprojekts, zu dem auch eine Schulanlage und ein Quartierpark gehören.

zvg/Stiftung Einfach Wohnen

Wohnungen nach dem Prinzip Kostenmiete

Vermietet werden die Wohnungen nach dem Prinzip Kostenmiete. Der Netto-Mietzins einer 4,5-Zimmer-Wohnung soll zwischen 1360 und 1520 Franken liegen. Vorgesehen ist der Baubeginn bereits für das vierte Quartal 2021. Einziehen sollen die ersten Mieterinnen und Mieter im zweiten Quartal des Jahres 2024.