Zürich
Drei Verletzte bei Frontalkollision im Milchbucktunnel

Bei einer Frontalkollision im Zürcher Milchbucktunnel sind am Samstag drei Personen verletzt worden, zwei davon schwer. Das Auto eines 22-jährigen Mannes war aus nicht geklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn geraten.

Merken
Drucken
Teilen
Die A1L musste nach dem Unfall in beiden Richtungen über zwei Stunden lang gesperrt werden. Es kam deshalb zu grösseren Behinderungen.

Die A1L musste nach dem Unfall in beiden Richtungen über zwei Stunden lang gesperrt werden. Es kam deshalb zu grösseren Behinderungen.

Kapo Zürich

(sda) Bei der heftigen Frontalkollision mit einem entgegenkommenden Auto wurden der junge Mann und seine 20-jährige Beifahrerin schwer verletzt, wie die Zürcher Kantonspolizei mitteilte. Die 73-jährige Lenkerin des anderen Autos zog sich leichte bis mittelschwere Verletzungen zu.

Die Kantonspolizei Zürich und die Staatsanwaltschaft Zürich untersuchen den genauen Unfallhergang. Die Polizei sucht Zeugen. Die A1L musste nach dem Unfall in beiden Richtungen über zwei Stunden lang gesperrt werden. Es kam deshalb zu grösseren Behinderungen.