Zürich
Corona grassiert wieder: Rudolf-Steiner-Schule muss schliessen

Die Zürcher Rudolf-Steiner-Schule muss aufgrund Dutzender neuer Corona-Fälle schliessen. Nun befinden sich alle Kinder und das gesamte Lehrpersonal im Fernunterricht.

Drucken
Teilen
Die Klassenzimmer bleiben in der gesamten Schule fürs Erste leer. (Symbolbild)

Die Klassenzimmer bleiben in der gesamten Schule fürs Erste leer. (Symbolbild)

Keystone

Die Rudolf-Steiner-Schule an der Stadtzürcher Plattenstrasse wird vorübergehend geschlossen. Das teilte die Schulleitung nun in einem Elternbrief mit. Nachdem das Zürcher Volksschulamt eine Ausbruchstestung aufgrund mehrerer Fälle an der Schule anordnete, wurden bisher rund 40 Covid-Infektionen festgestellt, wie der «Tagesanzeiger» am Donnerstag berichtet. Der schulärztliche Dienst des Volksschulamts reagierte sofort und verordnete für fünf Klassen die Quarantäne.

Die Schulleitung zog nach und beschloss eine gänzliche Umstellung auf den Fernunterricht. Nun befindet sich die gesamte Schule, 300 Schülerinnen und Schüler sowie die 60 Angestellten, zuhause. Eine Quarantäne oder Isolation als eingesetzte Massnahme an Schulen ist mittlerweile ungewöhnlich und kommt nur noch zum Zug, wenn in den Klassen zu wenig und nicht repetitiv getestet werden würde. Jedoch würden auch Impfdurchbrüche sowie die aktuelle Ausbreitung der Grippe die Situation zusätzlich verschärfen.

Schon in der Vergangenheit schrieb man dem Umfeld der Steiner-Schulen eine gewisse Impfskepsis und Massnahmenkritik zu. Ausserdem betont nun eine Person gegenüber dem «Tagesanzeiger», dass «von Hygienemassnahmen und Vorsicht keine Spur» sei. Auch anderen Eltern wäre der Umgang mit den Vorschriften negativ aufgefallen und würden dies als problematisch ansehen. (ld.)

Aktuelle Nachrichten