Zürich
Bildungsdirektion hebt Maskenpflicht an allen Schulen auf

Nachdem der Bund die Aufhebung der Maskenpflicht an den Mittel- und Berufsfachschulen angekündigt hat, zieht der Kanton Zürich nach: Die Maskenpflicht wird auch an der Sekundarschule aufgehoben.

Merken
Drucken
Teilen
Die Schutzkonzepte sollen an allen Schulen beibehalten werden. Auch das Contact Tracing und das repetitive Testen werde beibehalten.

Die Schutzkonzepte sollen an allen Schulen beibehalten werden. Auch das Contact Tracing und das repetitive Testen werde beibehalten.

Symbolbild: Laurent Gillieron/Keystone

Die günstige epidemiologische Lage erlaube diesen Schritt, teilte die Bildungsdirektion am Freitag mit. Die Aufhebung der Maskenpflicht gilt ab dem 26. Juni. An den Primarschulen gilt die Maskenpflicht aufgrund eines Entscheids des Verwaltungsgerichts bereits seit dem 4. Juni nicht mehr.

Die Schutzkonzepte sollen jedoch an allen Schulen beibehalten werden, heisst es in der Mitteilung weiter. Auch das Contact Tracing und das repetitive Testen werde beibehalten.

Quarantäneregelungen bleiben

Weiterhin gültig bleiben auch die Quarantäneregelungen. Bei einem positiven Fall in einer Klasse müssen die Mitschülerinnen und -schüler in der Regel nicht in Quarantäne, wenn Masken getragen wurden. Auch vollständige Impfungen sowie repetitive Tests befreien von der Quarantänepflicht.

Noch offen ist laut der Bildungsdirektion, wie es nach den Sommerferien weitergehen soll. Über die nötigen Schutzmassnahmen auf den verschiedenen Schulstufen soll aufgrund der epidemiologischen Situation gegen Ende der Sommerferien entschieden werden. (sda)