Eltern wählten zudem für Mädchen häufig die Namen Sofia, Sophia sowie Ella, wie Statistik Stadt Zürich am Donnerstag mitteilte. Bei den Knaben waren auch Felix, David und Benjamin populär.

Zweite Vornamen immer beliebter

Fast zwei von drei Neugeborenen haben noch einen zweiten Vornamen, wie es weiter heisst. Damit seien zweite Vornamen so populär wie nie zuvor in den letzten 80 Jahren.

Oft werden dabei traditionelle Namen gewählt. Bei den Mädchen waren im Jahr 2015 Marie, Sophie und Sophia die beliebtesten zweiten Vornamen. Bei den Knaben kamen Alexander, Valentin und Paul am meisten vor.

Zudem zeigt sich, dass vor allem kurze erste Vornamen oft mit einem zweiten Vornamen ergänzt werden: Je kürzer der erste Vorname, desto häufiger werden zweite Vornamen vergeben.

Gemäss Mitteilung kann die Wahl eines Vornamens für werdende Eltern eine ebenso kreative wie knifflige Aufgabe sein. Hilfe bieten können beispielsweise die Publikation von Statistik Stadt Zürich oder die Vornamen-Applikation auf der Webseite www.stadt-zuerich.ch/vornamen.